Schlagwort: Update

SCUM: „taunts“ werden eingefügt

SCUM: „taunts“ werden eingefügt

Kommenden Freitag wird eine neues Update für SCUM erscheinen. Mit diesem Update werden taunts  ins Spiel integriert, also Vorgefertigte Gesten, die man die Spielfigur ausführen lassen kann, um sich kurz zu verständigen ohne den Chat oder das Voicetool benutzen zu müssen.

Eine Übersicht seht ihr hier.

 

Ich bin gespannt, ob irgendwann noch weitere taunts ins Spiel integriert werden.

Außerdem haben sich die Entwickler dazu entschlossen das Event mit der goldenen DEagle noch bis Freitag 28.09.2018 laufen zu lassen, da es anfangs ja Probleme mit dem Spawn der zugehörigen Magazine gab.

Wer immer noch nicht weiß, wie er noch an diese Waffe kommt, der sollte einfach mal ingame seinen Darm entleeren. 😅

Außerdem werden die Entwickler dem Wunsch der Community folgen und zukünftig häufiger Screenshots veröffentlichen, die den work in progress Zustand des Spiels zeigen, dass man sich ein Bild machen kann, woran derzeit besonders gearbeitet wird.

Insgesamt also eine sehr vielversprechende Meldung, die heute auf Steam zu finden war.

Windows 10: Funktionsupdate Version 1803 und das Mikrofon

Windows 10: Funktionsupdate Version 1803 und das Mikrofon

Hallo zusammen,

das Funktionsupdate für Windows 10, Version 1803 ist erschienen. Nach der Installation hat man eine ganze Reihe von Abfragen bezüglich des Datenschutzes und der Datenfreigabe bekommen.

Wer nun so ist, wie ich es bin und grundsätzlich alle gewünschten Rechte von vorne herein deaktiviert, der läuft in die Gefahr das gleiche Problem zu haben, wie ich es hatte.
Mein Mikrofon ging nicht mehr.

Kein Programm konnte Signale vom Mikrofon empfangen. Die direktdurchleitung über den Realtek HD Manager vom Mikrofon auf die Kopfhörer ging jedoch.
Einen Defekt des Mikrofons konnte ich also ausschließen.

Lange Rede, kurzer Sinn. Bei all den Abfragen, die ich wie erwähnt direkt alle verboten habe, war auch eine Abfrage, ob Apps (also Programme) Zugriff auf das Mikrofon haben dürfen. In meinem Vernein-Wahn habe ich das natürlich auch verboten.
Jedoch ist dieser Zugriff logischerweise nötig, dass Programme, die das Mikrofon benötigen, funktionieren.

Doch wo befindet sich diese Funktion?

Nach etwas Suchen habe ich sie dann gefunden.

Man macht einen Linksklick auf Start. Dort klickt man auf das Zahnrad, um in die Windows Einstellungen zu kommen. Nun klickt man auf die Rubrik „Datenschutz“.
Auf der linken Seite findet man hier „Mikrofon“. In diesem Unterpunkt kann man den Zugriff auf das Mikrofon wieder gestatten, bzw. ihn für gewisse Apps verbieten.

Anschließend sollte das Mikrofon wieder funktionieren.

Vermutlich verhält es sich bei einer Webcam unter der Rubrik „Kamera“ ähnlich. Das kann ich jedoch nicht bestätigen, da ich keine Cam besitze.

Pi-Hole: Erneute Fehler beim Updaten

Pi-Hole: Erneute Fehler beim Updaten

Soeben hatte ich beim Updaten des Pi-Hole erneut diverse Fehler. zunächst hatte ich folgende Fehlermeldung in der Konsole:

fatal: cannot exec 'git-remote-https': Die Struktur muss bereinigt werden

Eine Suche im Internet nach diesem Fehler verlief überraschender Weise ohne nennenswerte Ergebnisse. Ich probierte also selbst etwas herum und beschloss schließlich die Pi über sudo reboot neu zu starten in der Hoffnung, dass der Fehler dadurch behoben wird.

Nachdem der Pi wieder lief führte ich voller Hoffnung erneut den Befehl pihole -up aus, musste jedoch feststellen, dass das Update immer noch nicht lief.
Jedoch hatte sich  der Fehler verändert. Nun durfte ich folgende Meldung lesen:

fatal: Unable to find remote helper for 'https'

Erneut verlief die Suche nicht sonderlich zufriedenstellend.

Der Fehler musste offensichtlich von git verursacht werden. Also beschloss ich einfach mal git neu zu installieren. Ein Versuch war es schließlich wert.
Gesagt, getan, die Befehle

sudo apt-get remove git

und

sudo apt-get install git

waren schnell getippt und ausgeführt und siehe da, das Update des Pi-Hole verlief nun komplett ohne Fehler.

Manchmal kann die Lösung so einfach sein.

Skillplaner Update

Skillplaner Update

Ich habe festgestellt, dass im Skillplaner ein Großteil der Schiffe fehlte. Ich habe mir daraufhin das Update-Script, das die Daten aus der Wargaming API in die eigene Datenbank schreibt, angeschaut.
Hier konnte ich keinen Fehler feststellen, alles funktionierte, wie es vorgesehen war.

Als ich mir dann aber die API Hinweise auf der WG Seite angeschaut habe, wurde es mir klar.

Wargaming hat heimlich, still und leise ein Abfragelimit von 100 Einträgen pro Abfrage eingeführt.
Da es aber bei weitem mehr, als 100 Schiffe im Spiel bzw. im Client gibt, waren eben diese Lücken zu verzeichnen.

Ich habe die Abfrage nun abgeändert, dass ich jede Nation separat abfrage. Solange also keine Nation mehr als 100 Schiffe hat, läuft alles wieder.
Gleiche Problematik gab es bei dem Update der Artilleriegeschütze. Auch hier habe ich aber mittlerweile eine Lösung gefunden.

Sollten noch weitere fehlende Daten erkannt werden, bitte ich um eine kurze Meldung.

Vielen Dank!

Zum Planer: https://wows-skills.p4web.de

WoWs: Pan Asia Zerstörer & deep water Torpedos

WoWs: Pan Asia Zerstörer & deep water Torpedos

Wargaming hat vor wenigen Tagen offiziell einen neuen Zerstörerzweig angekündigt.

Hierbei handelt es sich um einen Mix verschiedener Nationen, die als Einzelnation zu wenige Schiffe für einen eigenen Zweig haben. Daher wurden sie unter Pan Asia zusammen gefasst.

Interesssant für Besitzer von Anshan und Lo Yang, nun bekommen diese Schiffe endlich einen Nutzen in ihrer Funktion als Premiumschiff.
Wer allerdings die Ankündigung anschaut wird zunächst etwas enttäuscht sein, da die zum Teil Schiffe doch sehr stark einigen US Zerstörern, wie Benson, ähneln.

Um dem neuen Zerstörerzweig allerdings eine ganz eigene Eigenschaft zu geben, scheint Wargaming momentan mit deep water Torpedos zu Experimentieren.
Diese Infos sind bislang allerdings noch alles andere als fix, aber die Gerüchte bestehen.

Deep water Torpedos sollen demnach die Eigenschaft haben, dass sie tiefer im Wasser laufen. Daher sollen sie unter leichten Schiffen wie Zerstörern und vermutlich auch leichten Kreuzern einfach durch laufen, ohne Schaden zu verursachen.
Durch die größere Lauftiefe sollen sie aber auch gleichzeitig viel später zu erkennen sein.
Das heißt überraschungsschläge auf Schlachtschiffe sollen um einiges einfacher werden.

Eine offizielle Stellungnahme dazu habe ich bislang noch nicht gefunden. Bleiben wir also gespannt, ob und wie Wargaming diese Torpedos umsetzt und wie sie sich dann in der Balance schlagen.

WoWs: Heimathafen für Clans angekündigt

WoWs: Heimathafen für Clans angekündigt

Hallo zusammen,

heute wurden von Offizieller Stelle 2 Screenshots veröffentlicht.
Diese zeigen eine Art Heimathafen oder Basis für Clans in World of Warships.

Man sieht einmal eine Übersicht des gesamten Hafens, sowie eine Erweiterung, um die Kapazität eines Clans um 10 Plätze zu erhöhen.
Das würde dem größten Kritikpunkt an Clans entgegen wirken, der Begrenzung auf 30 Mitglieder.

Freischalten kann man die Erweiterungen scheinbar über eine Währung, die hier mit einer Art Öltropfen gezeigt wird.
Weitere Details sind bislang nicht bekannt.

Eine offizielle Meldung besagt, dass derzeit an 2 Features für Clans gearbeitet würde. Ein Feature, was eher für Casualspieler gedacht ist, sowie eines, was Clan vs. Clan Gefechte beinhaltet.

Mit einer Veröffentlichung bzw. mehr Details können wir in etwa 2-4 Monaten rechnen.

Seien wir also gespannt, was da auf uns zu kommt.

Die Diskussion zu dieser Ankündigung könnt ihr hier verfolgen: https://forum.worldofwarships.eu/topic/83981-ratet-mal/

Pi-Hole: Update

Pi-Hole: Update

Der Pi-Hole Adblocker hat ein Update bekommen. Ich habe den Adblocker derzeit auf einem Raspberry Pi 3b sowie einem Ubuntu Server laufen.
Beide Systeme hatten Probleme mit dem automatischen Update. Es wurde einfach nicht durchgeführt.

Wer ebenso dieses Problem hat, der kann das Update auch manuell anstoßen. Hierfür einfach mit dem SSH-Client der Wahl auf das entsprechende System einwählen und den Befehl:

sudo pihole -up

ausführen. Bei meinem Ubuntu Server lief das problemlos. Bei meinem Raspberry Pi 3b wollte allerdings der Pi-Hole FTL nicht starten.
Dies lies sich beheben indem ich erneut den Befehl zur Installation

curl -sSL https://install.pi-hole.net | bash

eingegeben habe. Hier wurde mir dann die Option „Update“ angeboten. Nach dem erneuten Durchlauf des Updates wurde auch Pi-Hole FTL gestartet.

Besonders schön finde ich in der neuen Version, dass man nun die Verwaltung der Sperrlisten direkt über das Webinterface durchführen kann und nicht mehr die Datei manuell editieren muss.
Ebenso werden nun die letzten 25 Stunden in der Statistik der geblockten Querys angezeigt. Sie wird also nicht mehr um 0 Uhr zurückgesetzt.

Das April Update kommt!

Das April Update kommt!

Das kommende Update in Battlefield 1 bringt uns einige Neuerungen.

Viele Spieler, vor allem die Infanteristen wird es freuen, der Granatenspam weiter eingeschränkt wird. Schon der letzte Patch hat die Zeit des Nachrüstens von Granaten erhöht, was aber dennoch nur geringe Auswirkungen auf das Spiel gezeigt hat.

Zwar berichtete DICE schon nach einer Woche von einem statistisch merkbaren Rückgang der geworfenen Granaten. Aber hey, mich hätte schon gewundert, wenn das bei einem erhöhten Reload nicht der Fall gewesen wäre. Dennoch waren einige Passagen und Engpässe auf diversen Karten aufgrund von Granatenhagel auch weiterhin nicht passierbar.

Mit kommendem Update wird das automatische Nachrüsten von Granaten abgestellt. Ja, wer es noch nicht bewusst gemerkt hat, die Granaten haben sich auch ohne Supporter nach einiger Zeit selbst nachgefüllt. Ich denke diese Situation hatte jeder anfangst „Was? Wo habe ich denn schon wieder diese Granate her? Naja was solls, werfen wir sie einfach.“

Auch Flugzeuge werden abgeschwächt, was in meinen Augen dringend nötig ist. Parallel hierzu wird die Effektivität von Flugabwehrkanonen, sowie Snipergewehren gegen Flugzeuge erhöht.
Schauen wir mal, ob das den Fliegerassen etwas Einhalt gebieten kann, denn stellenweise waren die durchaus lästig und nicht zu bezwingen.

Soviel zu den Hauptänderungen im Balancing.

Die Server sollen nun auch mit einem Mapvoting am Ende jeder Runde ausgestattet werden, das würde die monotone Anordnung der Maprotation mal etwas sprengen.
Ebenso soll endlich die Platoon-Funktion eingebaut werden. Bleiben wir mal gespannt, wie das umgesetzt wird.
Erwarten können wir das Update innerhalb dieser oder der nächsten Woche.

Ein in meinen Augen dringender Fix des Schadens von Schrotflinten auf hohe Entfernungen bleibt aber scheinbar weiterhin aus. In meinen Augen ist das aber absolut nötig, da diese Waffen stellenweise wirklich übermächtig erscheinen.

 

Update 0.6.4 steht vor der Tür

Update 0.6.4 steht vor der Tür

Morgen ist wieder Patchday in World of Warships. Neben dem angekündigten französischen Baum stehen auch andere durchaus interessante Änderungen an.

So werden die Bug-, Achtern- und Aufbaubeplattung von Admiral Hipper, Hindenburg, Prinz EugenRoon und Des Moines erhöht, um Beschuss durch dem Tier entsprechende HE Muition von Zerstörern, die keine Trägheitszünder geskillt haben, widerstehen zu können.
Somit ergibt sich bei eben diesen Zerstörern mit 155 mm bzw 180 mm Hauptartillerie nun ein höherer Anreiz die Trägheitszünder zu skillen.

Vor Allem folgender Teil der Patchnotes sorg derzeit für hitzige Diskussionen im Forum:

Tirpitz: Standard-Reichweite der Sekundärbewaffnung von 4,5 auf 7 km erhöht.

Mit diesem Punkt wird die Sekundärbewaffnung der Tirpitz an die der Bismarck angepasst. Bislang war die Begründung für die geringere Reichweite der Tirpitz, die fehlenden Torpedwerfer auf der Bismarck.
Diese Erklärung ist nach 0.6.4 nun aber nicht mehr möglich. Nun steht der Vorwurf des P2W im Raum.

Man sollte sich jedoch im Hinterkopf behalten, dass die Bismarck weiterhin den Vorzug des Sonars behält, was sie in einigen Augen durchaus der Tirpitz überlegen machen könnte, vor allem wenn es um den Kampf gegen Zerstörer geht.

Wenn ich aus meiner eigenen Glaskugel spreche, dann würde ich sagen, dass sich die Anpassung der Sekundärbewaffnung der Tirpitz eher wenig auf die Balance auswirken wird.
Vielmehr wird die Tirpitz hiermit in die Spielweise der Bismarck gedrängt werden. Denn welcher Gegner dreht denn nicht ab, wenn das Trommelfeuer der Sekundärbewaffnung los geht, die auf maximale Distanz ohnehin nichts bzw. eher wenig trifft.
Der gezielte Einsatz der Torpedos, die momentan den P2W Vorwurf ausmachen, wird daher meines Erachtens noch seltener vorkommen, als es ohnehin schon der Fall ist.

Aus diesem Grund würde ich sagen, sollte man erstmal den Ball flach halten und nicht direkt jede Änderung verschreien, bevor man nicht ihre Auswirkungen erlebt hat.

Dasha hat wie immer den Patch 0.6.4 zusammengefasst:

World of Warships – Patch 0.6.3.1

World of Warships – Patch 0.6.3.1

  • Das U-Boot „Shuka“ wurde stillgelegt. Der Kommandant wurde in die Reserve geschickt und mit jeglichen Fertigkeitspunkten auf die Orlan geschult. Der leere Liegeplatz bleibt euch als Geschenk.
  • Probleme behoben, bei dem der freie Mauszeiger durch Öffnen eines Fenster steckenblieb (F1 Hilfe, Menü über Esc-Taste, Statistiken über TAB, Minikarte, usw.)
  • Fehler behoben, durch den beim Erhalten eines Containers doppelte Animationen abgespielt wurden.
  • Fehler behoben, bei dem das optische Panzerungsmodell der Admiral Graf Spee falsch angezeigt wurde.
  • Fehler behoben, bei dem er Sprachchat nicht funktionierte.
  • Kreuzer Iwaki Alpha: die Sichtbarkeit des Schiffes wurde von 10 800 auf 10 100 m verringert.
  • Kreuzer Nowik: die Sichtbarkeit des Schiffes wurde von 9720 auf 9030 m verringert.
  • Fehler behoben, bei dem sich das Spiel aufhängte, wenn man auf dem Anmeldebildschirm zu den Einstellungen wechselte.

Endlich ist das U-Boot weg.  Keine Gefahr mehr in einen Clientcrash zu laufen ….

Ansonsten ein paar kleinere Anpassungen und Bugfixes. Dürfte alles nichts weltbewegendes verändern.

Archive

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

ON AIR
Stream ist aktuell offline