Kategorie: Software

Whatsapp: Kettenbrief – Vermeintlich heimlich geänderte Gruppeneinstellungen?

Whatsapp: Kettenbrief – Vermeintlich heimlich geänderte Gruppeneinstellungen?

Vermutlich haben schon einige diesen Kettenbrief erhalten. In der Regel beginnt er mit folgendem, absichtlich sehr reißerisch verfassten Worten:

„Whatsapp hat letzte Nacht seine Einstellungen geupdated ohne seine Nutzer zu informieren! … Das bedeutet, dass jeder Whatsapp Nutzer – auch wenn du ihn nicht kennst – dich ohne dein Wissen und ohne deine Zustimmung zu jeder beliebigen Gruppe hinzufügen kann […]“

Doch was ist da nun dran?

Kurz gesagt: NICHTS!

Diese Möglichkeit Beschränkung des Einladens in Gruppen besteht schon seit knapp einem Jahr und ist schon immer standardmäßig auf „jeder“ gestellt.  Es wurde hier also nichts heimlich geändert.

Dieses „jeder“ ist auch gar kein Problem, solange man nicht ständig in ungewollte Gruppen geladen wird.

Dass durch diese Funktion Daten abgegriffen werden können, wie es im weiteren Verlauf des Kettenbriefs behauptet wird, ist einfach nur Quatsch. Es werden auch weiterhin nur die Daten von Whatsapp geteilt, die man selbst in Gruppen stellt. Daran ändert auch die Richtlinie der Beschränkung von Einladungen nichts.

Wenn man in einer ungewollten Gruppe nichts Teilt, bekommt diese Gruppe auch keine Daten von dir.

Einzig deine Telefonnummer wird während der Mitgliedschaft in einer solchen Gruppe in der Mitgliederliste angezeigt.

Aber seien wir mal ähnlich, wie oft ist es schon vorgekommen, dass man von unbekannten in eine ungewollte Gruppe geladen wurde.
Mir zumindest ist das noch nie passiert.

Wer also keine derartigen Probleme hat, der muss sich über diese Einstellungen auch keinen Kopf machen und kann alles so belassen, wie es ist.
Wer von solchem Gruppen-Spam betroffen ist, kann natürlich die Beschränkungen setzen.

Dennoch empfiehlt es sich, diesen Kettenbrief nicht weiter zu teilen, da er von seiner Kernaussage einfach nur falsche Informationen streut und versucht den Nutzern unnötiger Weise Angst zu machen.

NVIDIA: Broadcast Software – Ressourcenhunger

NVIDIA: Broadcast Software – Ressourcenhunger

Vor ein paar Wochen hatte ich von der beeindruckenden Leistung von NVIDIA’s RTX Voice berichtet. An dieser Meinung hat sich auch bis jetzt nichts geändert. Doch NVIDIA hat die Tools weiter ausgebaut. RTX Voice ist nun auch offiziell und ohne Workarround mit GTX Karten kompatibel.
Für Besitzer von RTX Karten wurde die Software NVIDIA Broadcast entworfen.

NVIDIA: RTX Voice – beeindruckend!

Hier findet sich neben dem Voice Filter nun auch ein Kamerafeature, was es einem ermöglicht auch ohne Greenscreen den Hintergrund des Kamerabildes ausblenden zu lassen.

Ein prinzipiell klasse Feature, was für meinen Geschmack aber noch einige Optimierungsarbeit benötigt.
Es arbeitet im Grunde ganz ordentlich, klar flimmert das Bild besonders bei schnellen Bewegungen um einiges mehr, als bei dem klassischen Greenscreen Setup, schließlich wird der Hintergrund auch von einer „KI“ erkannt und gefiltert, aber das Resultat ist für mich OK.

Doch dann merkte ich komisches Ruckeln in Spielen, die zuvor sauber gelaufen sind. Auch mein Hardware Monitor zeigte eine seltsame Veränderung der Leistungswerte.

Also schaute ich mir mal den Leistungsverlauf des Kamerafilters im Leerlauf des PCs an und war leicht erschrocken.

Das Leistungsdiagramm zeigte bei geöffneter Videovorschau mit aktiviertem Filter in der Broadcast Software folgenden, fast konstanten Wert.

GPU Auslastung Broadcast Kamerafilter aktiv
GPU Auslastung mit Broadcast Kamerafilter aktiv

Allein der Kamerafilter im Vorschaubild bei einer Kameraauflösung von 1920×1080 bei 30 FPS generiert eine GPU Auslastung von im Schnitt 21% (getestet mit einer leicht übertakteten RTX 2070 SUPER).
Dieser Wert war dann doch höher, als ich erwartet hatte. Klar ist da einiges an Berechnung nötig, aber mit über 20% hatte ich nicht gerechnet.

Doch das ist noch nicht alles. Ich habe dann mal den Hintergrundfilter deaktiviert und siehe da, wie erwartet sank die GPU Auslastung ab.

GPU Auslastung mit Broadcast Kamerafilter inaktiv
GPU Auslastung mit Broadcast Kamerafilter inaktiv

Nun lag die GPU Auslastung bei nahezu konstanten 6%. Somit braucht die KI ca. 15% der GPU Leistung, um den Hintergrund zu filtern.
Doch nun kommen wir zu dem Punkt, der mich wirklich erschreckt und der mich auch irgendwie ärgert. Beim Schließen der Broadcast Software hatte ich zufällig noch den Ressourcenmonitor offen und sah so folgendes Bild…

GPU Auslastung mit Broadcast geschlossen
GPU Auslastung mit Broadcast geschlossen

Die GPU Auslastung fiel um weitere 3% ab. Somit benötigt die Broadcast Software 3% der Leistung einer RTX 2070 SUPER um ein Kamerabild zu rendern?
Man könnte nun mit der Full HD Auflösung argumentieren, doch ein Wechsel auf 1280×720 (30 FPS) ergab nur um etwa 1% niedrigere Werte als bei Full HD.

Selbst 640×480 (30 FPS) verringerte die Werte nur um 2-3% im Vergleich zu Full HD

Mein Fazit

Somit bleibt als Fazit nur zu sagen, dass es wirklich ein enorm gutes Feature ist und ich es auch sicher weiter im Blick behalte. Für den praktischen Einsatz ist es aber in meinen Augen noch viel zu leistungshungrig.
An dieser Stelle muss NVIDIA noch dringen nachbessern, um es für Streamer interessant zu machen.

Discord: Vorsicht beim Einrichten

Discord: Vorsicht beim Einrichten

Vor Kurzem ist mir aufgefallen, dass bei einem Discord Server, den ich moderiere, die Email Verifizierung nicht funktionierte.

Das Verifizierungslevel ist auf medium gesetzt, dennoch konnten Nutzer direkt nach Erstellen eines Accounts, ohne Abwarten der 10 Minuten und ohne Verifikation der Email Adresse den Server betreten, schreiben und die Voice Channels nutzen.

Nach einigem Suchen habe ich dann den Fehler gefunden. Auf dem Server läuft ein Bot, der jedem neuen Nutzer direkt eine Rolle automatisch zuweist.
Nun scheint es aber so, dass sich das Verifizierungslevel von Discord selbst nur auf die @everyone Rolle, also auf Nutzer komplett ohne zusätzliche Rolle, bezieht.

Weist ihr einem Nutzer nun manuell oder über einen Bot eine Rolle zu, wertet Discord diesen User als „von euch verifiziert“ und ignoriert damit die eigene Sicherheitsrichtlinie.

Wer das nicht weiß, der bastelt sich sehr schnell ein Schlupfloch für Spammer und Trolls.

Daher rate ich von einem automatischen Zuweisen von Rollen für neue Nutzer ausdrücklich ab. Allgemein sehe ich das aber als einen Fehler im Discord Rechtesystem an, die irgendwann hoffentlich nachgebessert wird.

NVIDIA: RTX Voice – beeindruckend!

NVIDIA: RTX Voice – beeindruckend!

RTX Voice ist ein intelligenter Filter für Hintergrundgeräusche, der in meinen Augen wirklich beeindruckend gut funktioniert. Laut Aussage meiner Gesprächspartner, verändert das Tool die eigene Stimme in keinster Weise. Die Unterdrückung von Hintergrundgeräuschen dagegen funktioniert blendend.
Ich konnte direkt neben meinem Mikrofon laut in die Hände klatschen, ohne dass es von meinen Gesprächspartnern wahrgenommen wurde. Selbst das Klatschen während gleichzeitigem Sprechen wurde zu 100% herausgefiltert.

Auch andere Geräusche, wie das (laute) Abstellen eines Wasserglas auf dem Tisch direkt neben dem Mikrofon, das klappern von Besteck auf einem Teller, sowie das Rasseln eines Schlüsselbunds wurden zuverlässig gefiltert.
Sowohl als alleiniges Geräusch, als auch gemischt mit Stimme.

Meine Gesprächspartner konnten in jedem Testszenario nur meine Stimme hören.

Nur den Nutzen des Filters für die eigen Wiedergabe stelle ich noch in Frage. Denn hier werden alle Ausgaben in einen Kanal zusammen gemischt. Das Heißt man kann im Lautstärkemixer nicht mehr Programme separat regeln. Ich sehe darin eher einen optionalen, temporären Einsatz, wenn ein Gesprächspartner zum Beispiel über eine sehr schlechte Qualität verfügt und man diese auf dem eigenen Rechner unterdrücken muss.

Auch das Setup ist sehr simpel, einfach diesen Anweisungen folgen: https://www.nvidia.com/en-us/geforce/guides/nvidia-rtx-voice-setup-guide/ 

Windows 10 Hosts Datei als Ausnahme im Windows Defender

Windows 10 Hosts Datei als Ausnahme im Windows Defender

Vor nunmehr einigen Jahren habe ich mal eine Möglichkeit beschrieben, wie man über die hosts Datei die Übertragung der Telemetrie von Windows und Nvidia abstellen kann.

Windows 10 Telemetrie abstellen

Durch eines der letzten Windows 10 Updates erkennt der Windows Defender eine manuell veränderte hosts Datei allerdings als Bedrohung und setzt die Änderungen zurück.

Dies kann man jedoch verhindern, indem man die hosts Datei als Ausnahme im Windows Defender angibt.

Das macht ihr wie folgt:

  1. Windows Startmenü öffnen und die Einstellungen öffnen (Zahnrad).
  2. „Windows Sicherheit“
  3. „Viren- & Bedrohungsschutz“
  4. Unter „Einstellungen für Viren- & Bedrohungsschutz“ auf „Einstellungen verwalten“ klicken
  5. Nach unten scrollen und unter „Ausschlüsse“ auf „Ausschlüsse hinzufügen oder entfernen“ klicken
  6. Auf da + klicken und die Option „Datei“ auswählen
  7. Nun in C:\Windows\system32\drivers\etc navigieren und die hosts Datei hinzufügen

Nun sollte das Verändern der Datei kein Problem mehr sein.

Alternativ kann man sich natürlich auch einfach einen Pi-Hole ins Netzwerk hängen und hat einen Schutz für das gesamte Netzwerk.

Pi-Hole: Was ist das eigentlich?

Falschmeldung(en) über Android Tracking Update

Falschmeldung(en) über Android Tracking Update

Momentan schwappt wieder eine laute Welle des Aufschreis durch das Internet, die einfach nur schlecht recherchiert ist.

Es geht um das so genannte COVID-19 tracking Update von Android. Hier hat jemand in den Einstellungen der Google Dienste folgendes gefunden und direkt eine Welle los getreten, ohne sich mal zu informieren, was das genau ist.

Andere sind dann natürlich auf diese Welle mit aufgesprungen und haben somit dieser Falschmeldung weiter Auftrieb verschafft. Leider Alltag im Internet mittlerweile. Allein das Öffnen und Lesen der Folgeseite hätte schon etwas Skepsis hervorrufen müssen, ob das nun wirklich eine Tracking Funktion von Android ist.

Um es kurz zu fassen: NEIN es ist keine böse böse Tracking Funktion, die ohne berechtigungen einzuholen einfach so auf euer Handy installiert wurde.
Es ist auch kein heimliches Android Update. Es ist ein Dienst, den euer Google Konto den kommenden Apps der Gesundheitsämter zur Verfügung stellt.

Die einzige Funktion dieses Dienstes ist das Erstellen einer Geräte ID, die dann von den Trackingapps genutzt werden kann, sowie das Bereitstellen der Schnittstelle der Weitergabe von Benachrichtigungen.

Wer es genauer wissen möchte kann dies hier nachlesen: https://support.google.com/android/answer/9888358?hl=de

Hier findet man auch die Voraussetzungen für die Nutzung dieser Funktion

Voraussetzungen

  • Laden Sie die App der für Ihre Region zuständigen Gesundheitsbehörde herunter. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Behörde, ob eine App verfügbar ist.

  • Aktivieren Sie auf Ihrem Smartphone Bluetooth.

  • Aktivieren Sie die Standorteinstellung Ihres Smartphones. Das System sucht nach Bluetooth-Signalen. Dabei erfasst oder verfolgt es Ihren Standort nicht.

Somit ist der ganze Aufschrei mal wieder nur eine modernwe Hexenjagd einer nicht existenten Hexe, die durch ein paar sehr schlecht recherchierende Newsposter gestartet wurde.
Sehr sehr traurig, wie ich finde.

[email protected]: Ist das Projekt unabhängig? [UPDATE]

[email protected]: Ist das Projekt unabhängig? [UPDATE]

Nachdem nun der US Präsident in den letzten Wochen mehrfach mit sehr fragwürdigen Äußerungen und Aktionen aufgefallen ist, kam bei mir die Frage auf, in wie fern das Project [email protected] wirklich unabhängig von der Politik ist.

Denn ich habe keinerlei Interesse hier indirekt für diese Regierung meinen PC zur Verfügung zu stellen, die dann am Ende ein dadurch entwickeltes Medikament der restlichen Welt für teures Geld verkauft.

Daher habe ich eine kurze Mail an [email protected] geschrieben und eben nach dieser Unabhängigkeit gefragt. Sobald ich eine Antwort habe, werde ich diese hier mitteilen.

Hello,

I am Oliver from the small german IT and gaming blog p4web.de.
So far, I was totally convinced of the commitment of your project and I really enjoyed getting involved with my computer.

But during the last weeks I have become more and more doubtful, so I would like to try to resolve these doubts with this mail.

It’s about the independence of the project and the research it supports. The project itself is based on the Stanford University in the USA and many IP addresses of the servers refer to institutes in the USA

Since the US president has attracted attention several times by very questionable and not very cosmopolitan statements, I wonder if the computing power provided will not be used only for the USA in the end.

Will the knowledge and progress gained be made available to the world’s population or will the US government have its fingers on the pie and sell potential medicines to the world for expensive money?

Because that would not be in the interest of what I am trying to achieve through my participation in this project.

What is being done in the project for a politically independent process?

I hope you can answer this question for me, because until then the client remains with me on break.

Best regards

Oliver aka P4nz3rwels
https://p4web.de

Deutsche Übersetzung:

Guten Tag,

Ich bin Oliver vom kleinen, deutsche IT und Gaming Blog p4web.de.
Bisher war ich von dem Engagement Ihres Projekts total überzeugt und habe mich auch sehr gerne mit meinem Rechner eingebracht.

Doch die letzten Wochen bin ich mehr und mehr ins Zweifeln gekommen, daher möchte ich diese Zweifel versuchen über diese Mail ausgeräumt zu bekommen.

Es geht um die Unabhängigkeit des Projekts und die dadurch geförderte Forschung. Das Projekt selbst geht immerhin von der Stanford Universität in den USA aus und auch viele IP Adressen der Server verweisen auf Institute in den USA

Da der US Präsident inzwischen mehrfach durch sehr fragwürdige und wenig weltoffene Äußerungen aufgefallen ist, frage ich mich, ob die zur Verfügung gestellte Rechenleistung am Ende nicht nur für die USA genutzt wird.

Werden gewonnene Erkenntnisse und Fortschritte auch der Weltbevölkerung zur Verfügung gestellt oder hat am Ende gar die US Regierung dort die Finger drauf und verkauft dann der Welt potenzielle Medikamente für teures Geld?

Denn das wäre nicht in dem Interesse, was ich durch meine Teilnahme an diesem Projekt bezwecke.

Was wird bei dem Projekt für einen politisch unabhängigen Ablauf getan?

Ich hoffe Sie können mir diese Frage beantworten, denn bis dahin verbleibt bei mir der Client auf Pause.

Beste Grüße

Oliver aka P4nz3rwels
https://p4web.de

/UPDATE 26.05.2020

Das finde ich nun schon beeindruckend und durchaus positiv. Am Sonntag Mittag (24.05.2020) um 11:49 Uhr habe ich die oben genannte Anfrage an [email protected] geschickt und gestern Abend (25.05.2020) um 23:50 Uhr habe ich schon eine Antwort erhalten.

Mit einer so schnellen Reaktion hatte ich nicht wirklich gerechnet, besonders da es sich bei meinem Blog nicht unbedingt um eine sehr große Plattform handelt.

Nun aber zur Antwort.

Klar ist es schwer in einer Mail irgendwelche Garantien glaubwürdig zu liefern, aber die Antwort fand ich generell gut und sie hat meine aufgekommene Skepsis durchaus gemindert auch wenn ich immer noch denke, dass die US Regierung die Schrauben anziehen würde, wenn es Richtung Entspurt eines Heilmittels geht.

Dennoch bin ich überzeugt, dass die Projektleitung alles ihnen mögliche tun wird, um dies zu verhindern. Besonders das schnelle, (welt)weite Streuen von gewonnenen Erkenntnissen ist hier ein gutes Mittel.

Original Antwort:

Hello Oliver,

I’ll try to reply briefly.

Foldingathome is not US research only. We have labs in Hong Kong and Stockholm and adding more labs as we go. Many of our servers are in the US cause that is where we have the most users and labs.

But most importantly, the research that we conduct is published and shared with labs around the world. For example we’re collaborating with JEDI https://jedi.group/  and many others.

I understand your worry in these troublesome times but [email protected] is safe.

I hope this answers your question.

Deutsche Übersetzung:

Hallo Oliver,

Ich werde versuchen, kurz zu antworten.

Foldingathome ist nicht nur US-Forschung. Wir haben Labors in Hongkong und Stockholm und fügen nach und nach weitere Labors hinzu. Viele unserer Server befinden sich in den USA, weil wir dort die meisten Benutzer und Labors haben.

Am wichtigsten ist jedoch, dass die von uns durchgeführten Forschungsarbeiten veröffentlicht und mit Labors auf der ganzen Welt geteilt werden. Wir arbeiten zum Beispiel mit JEDI https://jedi.group/ und vielen anderen zusammen.

Ich verstehe Ihre Sorge in diesen unruhigen Zeiten, aber [email protected] ist sicher.

Ich hoffe, dies beantwortet Ihre Frage.

 

WordPress: Discord Embed und der Autorenname

WordPress: Discord Embed und der Autorenname

Discord bzw. WordPress hat mich gestern mal wieder fast zur Verzweiflung gebracht.

Schickt man einen Link zu einer WordPress Seite über Discord, werden ein Teil der Informationen der Seite als „Embed“ in Discord angezeigt.
Eine wunderbare Funktion, wie ich finde.

Allerdings musste ich feststellen, dass bei der Verlinkung von fixen Seiten immer wieder der Name des Autors auftauchte, obwohl er auf der Seite selbst komplett ausgeblendet ist.

So sollte die Darstellung nicht aussehen.

Bei Blogeinträgen ist das ja verständlich und auch nachvollziehbar, aber bei festen Unterseiten des Blogs möchte ich das nicht.

Doch weder im Code, noch in Funktionen war diese Einblendung vorhanden. Zumindest habe ich nichts gefunden.

Dabei wollte ich nur, dass Verlinkungen zu diesen Seiten so aussehen:

Lange Rede, kurzer Sinn, ich habe mir fast die Finger wund gesucht. Ständig wurden Eingriffe in den Code beschrieben, die allerdings nach jedem update wieder neu erfolgen müssten.

Nachdem ich mich gefühlt durch 100 Weiterverlinkungen durch diverse Foren geklickt hatte, wurde ich dann aber doch noch fündig.

Es war im Grunde so einfach. Es wurde dort gesagt, ich solle einfach nur das Plugin „Disable Embeds“ installieren. – So einfach sollte das sein? – Naja mal ausprobieren und siehe da

So möchte ich es haben.

Ein Traum! Der einzige Nachteil ist, dass die Embeds auch für die eigene Seite deaktiviert sind.
Es wird also keine kleine Vorschau von Links mehr in den Artikel geladen, wenn man Links einbindet.

Ich hoffe ich konnte hiermit dem Ein oder Anderen die Sucherei ersparen.

Playnite: Der universelle Launcher?

Playnite: Der universelle Launcher?

Ich bin vor Kurzem über das Tool Playnite gestolpert, welches man als kostenlose open source Anwendung auf https://playnite.link herunterladen kann.

Es beschreibt sich selbst auf der Website wie folgt:

Playnite is an open source video game library manager with one simple goal: To provide a unified interface for all of your games.

Also ein Tool, um vieler, der mittlerweile vorhandenen Stores und Launcher zusammen zu fassen.

Ok das tut er auch sehr ordentlich. Man kann beim Einrichten angeben, welche Launcher man einfügen will. Von Steam über Origin, bis zum Epic Launcher ist alles möglich. Mir ist kein Launcher aufgefallen, der inkompatibel war.

Doch das erste positive Bild hat bei mir nicht sehr lange gehalten.

Denn was passiert, wenn man ein Spiel aus Playnite startet? Richtig, es Startet Steam, Origin oder Epic, welches dann wiederum das Spiel startet.

Da stellt sich für mich die Frage, für was brauche ich einen Playnite Launcher? Um ein weiteres Programm im Hintergrund laufen zu haben?

Ich für meinen Teil, weiß woch ich welches Spiel habe und welchen Launcher ich öffnen muss, um mein Spiel zu starten.
Daher sehe ich in Playnite keinerlei Nutzen, weshalb es bei mir auch direkt nach den ersten Minuten wieder vom Rechner geflogen ist.

Nette Idee, ist es auf jeden Fall, jedoch sind viele Spiele einfach zu sehr in ihren eigentlichen Launcher verwurzelt, sei es über Erfolge, Multiplayerfunktion oder allgemein die Authentifizierung des Spiels, dass sie ohne diesen Launcher nicht lauffähig sind.
Könnte Playnite diese Funktionen nun übernehmen, was aber rein technisch schon nicht vorstellbar ist, dann wäre das Tool durchaus hilfreich.

In seiner jetzigen Form ist es aber leider nur ein Launcher für einen Launcher.

Von mir bekommt es daher keine Empfehlung.

Nvidia: Der neue nvenc Codec

Nvidia: Der neue nvenc Codec

Ich habe gestern mal den neuen nvenc Codec beim Streamen getestet und muss sagen, dass ich begeistert bin.

Bislang stand sich der nvenc Codec ja nicht unbedingt für gute Bildqualität und war daher nur für Streamer mit schwacher CPU zu empfehlen.

Doch diese Tatsache hat sich nun geändert. Der neue nvenc Codec liefert ein absolut brillantes Bild und entlastet dabei massiv die CPU, was grade bei CPU-lastigen Spielen sehr angenehm ist.

Für ein angenehmes Streamen ist dabei nichtmal eine GTX 1080 notwendig. Ich konnte gestern Battlefield V, mit einer GTX 1070, bei weitestgehend maximalen Einstellungen, ohne merkbare Einbußen streamen.

Während meine CPU mit dem x264 Codec stellenweise durchaus merkliche Spitzen aufzeigte, lief gestern alles absolut entspannt ab.

Also jeder, der keinen dicken Streming-PC zuhause stehen hat und dessen Hardware sich im mittleren Segment bewegt, der sollte den neuen nvenc Codec mal testen.
Zu beachten ist nur, dass der neue Codec derzeit noch nicht in einer Releaseversion von OBS vorhanden ist. Momentan muss man noch den Release Candidate 2 manuell installieren.

https://github.com/obsproject/obs-studio/releases/tag/23.0.0-rc2

Ich gehe aber mal davon aus, dass der Release der neuen Version von OBS nicht mehr lange auf sich warten lassen wird.

Es würde mich mal interessieren, welche Erfahrungen ihr mit dem Codec gemacht habt. Schreibt mir einfach eure Meinungen in die Kommentare.

Archive

Kategorien