WoWs: Interessante Idee – Chaff als Gegenmaßnahme für Radar

WoWs: Interessante Idee – Chaff als Gegenmaßnahme für Radar

In den letzten Wochen ist im Forum eine durchaus interessante Idee aufgetaucht. Eine Gegenmaßnahme für Radarortung.

Mit der Änderung der US Kreuzer ist derzeit sehr viel Radar in den Gefechten unterwegs, was das Spielen von Zerstörern sehr kompliziert und unangenehm macht.
Natürlich wird sich auch dieser Boom wieder legen, aber dennoch finde ich die Idee einer Gegenmaßnahme durchaus interessant.

World of Warships als Gesamtes ist ja weitestgehend auf Konter ausgelegt. Nahezu alles hat einen Konterpart. Quasi das Schere, Stein, Papier -Prinzip.
Schlachtschiffe kontern Kreuzer, diese kontern Zerstörer und diese wieder die Schlachtschiffe. Der Kreis ist geschlossen (Flugzeugträger lassen wir hier mal außen vor).

Vor einiger Zeit riss dann das Nebelcamping ein. Dich Mechanik, dass man im Nebel nahezu unsichtbar war wurde ausgenutzt um massiven Schaden zu fahren ohne in die Gefahr zu laufen selbst getroffen zu werden.
Das Zerstörerspiel wurde immer statischer. Sie standen hauptsächlich im Nebel, wodurch auch das Spotting weniger wurde. Insgesamt wurden die Spiele immer defensiver.

Um hier Abhilfe zu schaffen wurde das Radar eingeführt als Konter eingeführt. Jetzt hat das Radar einen großen Punkt, den man durchaus als unfair bezeichnen kann: Es kennt keine Hindernisse.
Es wirkt durch alle physischen Hindernisse hindurch. Das Nebelcampen wurde nun zwar erschwert, jedoch riss nun  das Radarcamping ein. Kreuzer, die nahe eines Caps einfach hinter einer Insel standen, nur mit der Absicht durch Radar die im Cap fahrenden Zerstörer aufzudecken, um diese durch das Team eliminieren zu lassen, ohne aber selbst getroffen oder gesehen werden zu können.

Daher ist die Forderung einer Gegenmaßnahme für Radar in meinen Augen absolut gerechtfertigt.

Jedoch muss man hier sehr stark auf das Balancing achten. Daher möchte ich mal ein paar Meinungen aus dem Forum aufgreifen und meine Gedanken dazu nennen.

So wurde zum Beispiel angesprochen, dass durch die Einführung des Verbrauchsguts das Nebelcampen ein Comeback haben könnte.
Hier muss man klar sagen, dass ein solches Verbrauchsgut keinesfalls zusammen mit Nebel ausgerüstet werden darf.
Was eine solche Kombination auslöst kann man zum Beispiel bei der Belfast sehen, die Nebel und Radar ausrüsten kann und sehr schnell mit dem OP Stempel aus dem Verkauf genommen wurde.
Man muss klar sagen wenn, dann muss ein solches Verbrauchsgut als Alternative zum Nebel zu Verfügung stehen. Man muss sich entscheiden, ob man Schutz vor optischer Ortung (Nebel) oder vor technischer Ortung (Chaff) möchte.

Weiter wurde das ein Problem mit Divisionsplay angesprochen. Wenn also ein Zerstörer Nebel und einer Chaff ausrüstet und sie die Effekte teilen.
Das könnte durchaus ein Problem sein, aber man muss dazu sagen, dass das mit Smoke und Radar ebenso funktioniert. Eindämmen könnte man diese Problematik aber, indem man die Funktionsweise des neuen Verbrauchsguts nicht mit der des Nebels gleich setzt. Dass Chaff also keine Radartarnkappe mit einer gewissen Reichweite setzt, sondern der Effekt nur auf das eigene Schiff wirkt. Auch sollte die Laufzeit die eines einzelnen Radars angeglichen werden, wodurch dieses Verbrauchsgut nur zu einem „Oh shit button“ für schnelle Reaktionen würde und nicht um sich dauerhaft zu schützen. Es dürfte keinesfalls zu einer Campingreaktion verleiten, sondern eher zu einer tarnen und verpissen reaktion.
Somit würde eine Dynamik im Gameplay erhalten bleiben und der Zerstörer könnte aufgrund der relativ kurzen Laufzeit des Chaff durch das nächste Radar wieder geortet werden, sofern er doch im Gefahrenbereich bleibt.

In meinen Augen würde eine solche Umsetzung der Idee dem Spiel durchaus gut tun, denn momentan sind Zerstörer aufgrund der vielen Radarschiffe wirklich meist Wegwerfprodukte oder sie spielen derart passiv, dass sie eigentlich keinen Nutzen haben.

Quelle

Kommentar verfassen

Archive

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: