WoWs: Kapitän umschulen – Wann, wie und warum?

WoWs: Kapitän umschulen – Wann, wie und warum?

Da es im Bereich des Umschulens von Kapitänen grade bei Neulingen immer wieder zu Schwierigkeiten kommt, möchte ich hier mal meine Empfehlungen hierzu niederschreiben, sowie die Funktionsweise bzw. das Vorgehen bei einer Umschulung erklären.

Zunächst steht die Frage an, ob man wirklich einen Kapitän auf ein neues Schiff mitnehmen sollte, denn die Umschulung nimmt ja auch einiges an Zeit und XP in Anspruch, sofern man nicht gerade Dublonen investieren möchte (hierzu aber später mehr).

Zu dieser Frage sage ich ausdrücklich „JA! Nehmt einen Kapitän auf jeden Fall mit auf das nächste Schiff“.
Ihr müsst bedenken mit jedem neuen Schiff steigt ihr auch eine Tierstufe auf. Die Gegner werden erfahrener und stärker. Da Kapitäne besonders auf höheren Stufen nicht unbedingt unerhebliche Boni mitbringen, ist es nahezu unerlässlich auf höheren Tiers auch entsprechend hohe Kapitäne zu haben.
So fahren sich zum Beispiel Zerstörer ohne eine  Kapitän mit Tarnmeister mehr als durchwachsen.

Wenn man ein abgelegtes Schiff dennoch behalten möchte, kann man hier nach und nach einen neuen Kapitän extra für dieses Schiff hoch ziehen.

Kommen wir zur nächsten Problematik: Wann sollte ich wie umschulen?

Zunächst muss man anmerken, dass der Kapitän für die Dauer der Umschulung gewissen Einschränkungen unterliegt.
Skills, die einen gewissen prozentualen Bonus bringen, werden für die Dauer der Umschulung (orangener XP-Balken) um 50% reduziert. Skills, die einen einzelnen, festen Bonus bringen, wie zum Beispiel der Skill „Vorrangiges Ziel“ werden für die Dauer komplett deaktiviert.
Also stellt sich die Frage, ab wann es sinnvoll ist Credits oder gar Dublonen zu investieren.

Dublonen sind hier der Luxus. Der Kapitän wird sofort umgeschult und unterliegt somit zu keinem Zeitpunkt den Einschränkungen der Umschulung, sondern kann sofort mit voller Leistung eingesetzt werden.. Mehr braucht man dazu nicht zu sagen

Umschulung gegen 200.000 Credits ist die Mittelklasse. Hier wird der Kapitän 50% umgeschult. Die restlichen 50% entsprechen der Hälfte der XP der aktuellen Stufe. Die musst du noch einmal erspielen, um den Kapitän ohne Malus einsetzen zu können.

Kostenlose Umschulung. Hier musst du 100% des aktuellen Levels des Kapitäns nochmal erspielen, um den Kapitän malusfrei zu bekommen.

Umschalten kannst du das hinter dem Dublonen Symbol auf so einem kleinen Dropdown Pfeil.

Tipp: Nutze in den niedrigen Kapitanslevel die kostenlose Umschuldung. Hier sind die XP-Spannen noch so klein, dass die Credit Variante rausgeschmissenes Geld ist. Ab schätzungsweise Level 8 lohnt sich dann die Umschulung für 200.000 Credits.
Dublonen ist nur was für ganz eilige.

Umschulen über Premiumschiffe, wie geht das?

Premiumschiffe haben eine super Eigenschaft. Man kann auf sie alle Kapitäne der gleichen Nation einsetzen ohne dass diese umgeschult werden müssen oder einem Malus unterliegen.
Außerdem erspielen diese Schiffe, im Vergleich zu den Schiffen aus dem Baum, mehr XP. Sie eignen sich also hervorragend, um Kapitäne schneller auf neue Schiffe einzulernen. Doch wie geht das genau?

Zunächst hat man ein Schiff durchgespielt, und möchte den dort eingelernten Kapitän gerne auf das nächste Schiff mitnehmen. Man kauft also das neue Schiff und wählt hier die Variante „ohne Kapitän“.
Nun Nimmt man den Kapitän vom alten Schiff und schickt ihn auf das Neue. Man wird gefragt, ob er auf das neue Schiff eingelernt werden soll. Hier wählt man nach den oben angesprochenen Kriterien einen gewünschten Umschulungsplan aus und startet die Umschulung. Nun unterliegt der Kapitän den 50% Einschränkungen auf diesem Schiff.
Jetzt nimmt man aber diesen in der Umschulung befindlichen Kapitän wieder zur Hand und schickt ihn auf ein entsprechendes Premiumschiff.

Hier muss er wie schon genannt nicht eingelernt werden und unterliegt auch nicht dem 50% Malus. Der Kapitän kann hier mit voller Leistung eingesetzt werden und sammelt gleichzeitig XP für seine Umschulung auf seinen neuen Arbeitsplatz. Sobald das abgeschlossen ist kann man den Kapitän auf das neue Schiff zurück schicken und hat die Umschulung abgeschlossen.

Kommentar verfassen

2 Replies to “WoWs: Kapitän umschulen – Wann, wie und warum?”

  1. Eine alte Lebensweisheit sagt: Aussagen, die immer, stets, ständig und auf jeden Fall gültig sein sollen, sind immer, stets, ständig und auf jeden Fall falsch.

    WENN die bereits vergebenen Kapitänsfertigkeiten zu dem neuen Schiff passen, mag es ja durchaus ratsam sein den Kapitän „mitzunehmen“. Leider trifft genau dieses eben nicht immer zu.
    Trotzt – bzw. gerade auch wegen der von mir gemachten Fehler in diesem Segment, würde ich vielmehr empfehlen sich für jeden Baum jeder Nation so 2-4 Kapitäne zuzulegen. Das geht in den Tierstufen I-V noch relativ schmerzfrei und für die ersten 10 Punkte gibt es meist eh so eine Art Standartbuild, der sich durch die ganze jeweilige Linie zieht.

    Für den Fall, dass man einem Kapitän nun Skills gegeben hat, die auf dem Folgeschiff unnötig/verschwendet wären, hat man so immer noch einen weiteren Kapitän in Reserve, so dass man erst mal keine Ressourcen in die Rücksetzung der Skills investieren muss. (Hier gibt es seitens Wargaming auch abseits der Clangefechte immer mal wieder Rabattaktionen, die ich bei Bedarf regelmäßig abwarten würde).

    Dem Kapitän meiner Fushun hatte ich beispielsweise den Eliteschützen verpasst, weil die Drehgeschwindigkeit der Geschütze mit 26,1 Sekunden für die 180°-Kehre doch schon recht träge ist. Auf dem Folgeschiff – der Gadjah Mada – drehen die Geschütze jedoch mit angenehmen 18 Sekunden, wodurch der Eliteschütze hier obsolet ist. Also hat die Gadjah Mada den Kapitän der Shenyang bekommen. Der ist zwar noch nicht ganz auf 10 Punkten, das ist mir aber allemal lieber als die Investition von Dublonen oder Elite-Kapitäns-EP, bzw. einem „verschwendeten“ Kapitänsskill.

    Grundsätzlich sehe ich natürlich auch die Notwendigkeit, auf höheren Tierstufen auch bessere Kapitäne einzusetzen … bei Zerstörern eher, bei Schlachtschiffen vlt. etwas später. Mit einem kleinen Vorrat an 10-Punkte-Kapitänen ist man jedoch wesentlich flexibler wenn die bereits vergebenen Skillpunkte mal nicht passen.

    1. Ja OK sagen wir mal vorausgesetzt man plant seine Skillung so, dass sie den Hightier Schiffen entsprechen.
      Das würde ich auch in jedem Fall so empfehlen. Will man dann ein durchgespieltes Schiff weiter im Hafen behalten, kann man hier eine entsprechend passende Skillung basteln.

      Zu der Fushun. Ich habe schon direkt gemerkt, dass ich dieses Schiff nicht mögen werde. Daher war sie für mich nur ein Hindernis, was durch gegrindet werden muss. Ich hätte für dieses Schiff niemals eine optimierte Skillung verwendet. Zum reinen Durchspielen kann man zum Beispiel auch mit der Turmdrehung leben.

      Individualisieren sollte man meines Erachtens erst den 2. Kapitän, den ersten sollte man gleich für das Hightier optimieren und durch ziehen.

Archive

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: